Baby & Kinder Shónishin

67 Anja Shonshin, Kirchdorf

Was ist Shónishin?

Shónishin ist eine Alternative zur klassischen Nadelakupunktur bei Babys und Kindern, wie sie in Japan seit etwa 250 Jahren angewendet wird. Anstelle von Akupunkturnadeln wird mit einen speziellen Instrument mittels behutsamer Streich-, Druck-, Klopf- und Vibrationstechniken an bestimmten Körperregionen eine sanfte Stimulation auf der Hautoberfläche ausgeübt. Shónishin ist somit eine nicht-invasive und damit angenehme, Angstfreie Methode, die auf effektive Weise energetische Störungen behandelt, die zu Symptomen, Auffälligkeiten oder Krankheiten führen können.

Welche Probleme lassen sich mit Shónishin behandeln?

Die Wirkungsweise von Shónishin ist ähnlich der Nadelakupunktur und wirkt regulierend auf das Meridiansystem wie auch auf das vegetative Nervensystem. Diese Methode ist besonders geeignet für Babys und Kinder.

Shōnishin kommt bei folgenden Indikationen zur Anwendung:

Babys
Drei-Monats-Koliken, Saugprobleme, Schlafstörung, Verstopfung, Durchfall, Blähungen, Entwicklungsverzögerung, Schreibabys (Sie bekommen den schnellst möglichen Termin, bitte rufen sie direkt an! Meistens sind 3 Sitzungen an 3 hintereinander folgenden Tagen ausreichend!); Säuglingsasymmetrie (das so genannte KISS-Syndrom ist eine Bewegungsstörung aufgrund einer Dysfunktion der Kopfgelenke, also Blockierung der Halswirbelsäule, dadurch entsteht eine Kopfschiefhaltung und eine Asymmetrie ist sichtbar)

Kleinkinder
Infektanfälligkeit, Bronchitis, Schlafstörung, nächtliche Angstzustände, Entwicklungsverzögerung, motorische Auffälligkeit, Ekzem, Mittelohrentzündung, Neurodermitis, Pseudokrupp, Verstopfung

Kindergartenkinder
Infektanfälligkeit, Abschiedsschmerz, Asthma bronchiale, Neurodermitis, Allergie, Dauerschnupfen, motorische Auffälligkeit, Tic, emotionale Unausgeglichenheit, Schlafstörung, Wahrnehmungs-/Verhaltensauffälligkeit

Schulkinder
Schlafstörung, Hyperaktivität, Bettnässen, Allergie, Asthma, ADS/ADHS, Infektanfälligkeit, Schulkopfschmerz, Haltungsstörung, Schulangst, Wahrnehmungs-/Verhaltensauffälligkeit

Wie lange und wie oft wird behandelt?

Babys und Kinder reagieren wesentlich schneller und sensibler auf die Behandlung, daher wird viel feindosierter mit sehr zarten Stimulationen gearbeitet. Die Behandlung dauert ca. 5 bis 15 Minuten. Effektiverweise kombiniere ich diese mit Shiatsu und zeige den Eltern wie sie ihr Kind selbst mit Shiatsu Berührungsgriffe unterstützen können. Je nach Symptom wird ein- bis zweimal die Woche für drei bis sechs Behandlungen durchgeführt.

„Das Behandlungsziel einer Shónishin Behandlung ist die Lebensenergie zu harmonisieren, damit die Ungleichgewichte sich im Körper auflösen können.“

Termine: T +43 676 55 42 44 5

Baby & Kinder Shónishin

30 min ................................. € 40,00
inkl. 2 Shiatsu Übungen für zu Hause
zur Integration